Aufgrund der zunehmend sitzenden Tätigkeiten, die wir im Alltag ausführen, hat sich auch unser Energiebedarf dieser und anderer Tätigkeiten, die wir in unserem Alltag ausüben, angepasst. Unser Essen beziehungsweise die Essgewohnheiten, haben sich der modernen Bequemlichkeit ebenfalls angepasst, was nicht nur zur Folge hat, dass viele in den Industrieländern an Übergewicht leiden, sondern diese Form der Fehlernährung auch andere Folgen nach sich zieht.

Ernährungsformen, für bewusstes Essen

Die Ernährungsformen, die sich auf bewusstes Essen fokussiert haben, sind beispielsweise die vegane Lebensweise, die Nahrungsmittel tierischen Ursprungs nicht zu sich nehmen. Meist steckt hinter dieser Lebensweise eine Philosophie, die den bewussten Umgang mit der Umwelt in den Vordergrund stellt. Darüber hinaus ist der Vegetarier weniger streng, was die Erzeugnisse der Tiere angeht, jedoch haben sie den Verzicht auf Fleisch und Fisch mit dem Veganer gemeinsam. Die Fastfood Bewegung geht die in der Einleitung bereits thematisierte Route, die vor allem auf den schnellen Konsum von mehr oder weniger minderwertigeren Lebensmitteln fokussiert ist. Dahingegen ist die Bewegung des Slow Food getreu dem Motto “Qualität braucht ihre Zeit”. So wird die Zubereitung und der Konsum der Speisen oftmals zelebriert. Weitere Arten sich zu ernähren sind glutenfrei, low carb, Rohkost und nach Paleo.